Heimat- und Kulturverein Bissenberg e.V.

  • KW0930_090724.jpg
  • KW0929_090717.jpg
  • KW1143_111028.jpg
  • KW0931_090730.jpg
  • kw1002_100114.jpg
  • KW1001_100108.jpg
  • LN_2016_43.jpg
  • KW0927_090703.jpg
  • KW0924_090612.jpg
  • KW0932_090806.jpg
  • KW0920_090514.jpg
  • KW0933_090814.jpg
  • KW0934_090821.jpg
  • kw1004_100129.jpg
  • kw1005_100205.jpg
  • KW0925_090619.jpg
  • kw10007_100219.jpg
  • KW0926_090626.jpg
  • KW0917_090424.jpg
  • KW1016_100423.jpg

Nachbarschaftshilfe

Die Nachbarschaftshilfe des Heimat- und Kulturvereins hilft bei vielen Erledigungen des Alltags.

Jetzt auch bei

- IMPFTERMIN-BEANTRAGUNG

- BRIEFWAHL-ANFORDERUNG.

 

Einen Informationsflyer kann man hier einsehen. --> KLICK

Weitere Infos folgen an dieser Stelle.

Artikel der WNZ vom 01.03.2017

Weiberfasching in Bissenberg

Leun-Bissenberg Bereits ab 17 Uhr warteten vor der Tür des Dorfgemeinschaftshauses die närrischen Damen auf den Einlass, während drinnen der Heimat- & Kulturverein Bissenberg die letzten Vorbereitungen traf. Als sich um 18.31 Uhr die Eingangstür öffnete, strömten etwa 140 fröhliche Weiber mit dem traditionellen Ruf „Eier & Speck“ in die Narhalla und begannen sofort zu feiern. Um 20.11 Uhr eröffnete Moderatorin Sabine Stroh das bunte Treiben. Als Höhepunkt kamen später die „Kippeldales“ auf die Bühne. Mark Schöler, Steffen Erkel, Peter Kothe, Tim Becker, Henning Mutz und Jens Hedrich wussten genau, was Frauen wollen. Mit einem Cancan und anschließend „Lady Marmalade“ brachten sie internationales Flair in die Narhalla.(red/Foto: privat)

Die folgenden Losnummern haben bei der Tombola am Wochende gewonnen:
112, 113, 115, 118, 138, 177, 194, 222, 253, 312, 318, 368, 370, 390, 494, 510, 512, 513, 544, 575, 627, 628, 633, 646, 671, 675, 683, 839, 840, 848, 895, 911, 930, 956, 994, 996
Abholbar bei Nicole Schöler

Danke allen Spendern der Preise und den Käufern der Lose. Das nächste Bewirtschaftungsjahr der Alten Schule ist gesichert.

Fast auf den Tag genau nach 70 Jahren, am Mittwoch, dem 16. November, kam es zu einem Wiedersehen der Bissenberger Schulkinder. Anlass war der Wunsch eines Heimatvertriebenen, die Orte erneut zu besuchen, die ihm in guter Erinnerung geblieben sind. So nahm Herr Sernetz Kontakt mit den Archivaren des Bissenberger Heimat- und Kulturvereins auf, die eine besondere Zusammenkunft organisierten. Zunächst traf man sich an der im Umbau befindlichen Alten Schule, wo sich die ehemaligen Schulkameraden nach langer Zeit trotzdem sofort wiedererkannten. 2016 11 16 14 03 02

Der Bissenberger Kalender 2017 ist für 6,50 EUR erhätlich

  • beim Vorstand
  • bei Metzgerei Hennche in Biskirchen
  • bei der Brunnen-Apotheke in Biskirchen.

Thema: Bissenberger Vereine und Gruppen mit kurzer Geschichte

Traditionell begann es am 25. September um 11:00 mit dem Erntedankgottesdienst mit Pfarrerin Heynen-Rust. Der Verein hatte die Kirche herbstlich dekoriert und bei strahlendem
Sonnenschein verliessen die Besucher die Kirche Richtung Dorfgemeinschaftshaus.
Dort wurden sie schon von den Vereinsmitgliedern, von Kindern beim Kinderflohmarkt und von den Ständen der Aussteller erwartet. Gestärkt wurde sich mit Pellkartoffeln und Quark, Mettwurstsoße oder Hering, sowie den mit Liebe gebackenen Kartoffelpuffern mit Apfelbrei und natürlich Bratwürstchen.

 

Eine kleine Auswahl unserer reichhaltigen Sprache:

 

 

Im Jahre 1789 brach in Paris die Französische Revolution aus, die auch unsere Gemeinde im Laufe der Jahre nicht vor schrecklichen Kriegsgreuel verschonte.

 

1792 war der Krieg zwischen Frankreich einerseits und den Koalitionsmächten Österreich, Preußen und dem Deutschen Reich andererseits ausgebrochen. Die Franzosen drangen öfters über den Rhein vor, und unsere Dörfer hatten schwer unter der Einquartierung von Freund und Feind zu leiden. 1795/96 zogen die Franzosen durch unsere Heimat, und ein Truppenteil lagerte damals oberhalb von Bissenberg auf den Hain.

Mit Dank an Gorre ihrn Achim:

Bissemerg die Gaasestadt

Bissemerg die Gaasestadt
Bruut unn Woscht unn net se knapp.

Minsche, dei mit de Aache lache,
Weibsleu dei´s off de Fassenoacht lorre krache

Gruuse Schüssel mitt allem debei
Es erre Lost enn Bissemerg se sei.

DGH, Bissenberg

Wir haben einen neuen Vorstand!

SKANDAL: Hier kann man sehen, wie es bei uns zugeht. Dieser Artikel steht in den Leuner Nachrichten vom 30.03.07.
Lesen und urteilen Sie selbst:

Leun schließt die Gemarkungsgrenzen

 

„Für die Kommunen ist es nicht nur legitim sondern auch rentabel, dass die Gemarkungsgrenzen für jeglichen Verkehr geschlossen werden", so Bürgermeister Peter Kaufmann an der Gemarkungsgrenze des Stadtteils Bissenberg zu der Gemarkung Allendorf der Gemeinde Greifenstein.

  • LN_2016_44.jpg
  • LN_2016_43.jpg
  • kw10007_100219.jpg
  • KW1143_111028.jpg
  • KW1016_100423.jpg
  • kw1005_100205.jpg
  • kw1004_100129.jpg
  • kw1002_100114.jpg
  • KW1001_100108.jpg
  • KW0934_090821.jpg
  • KW0933_090814.jpg
  • KW0932_090806.jpg
  • KW0931_090730.jpg
  • KW0930_090724.jpg
  • KW0929_090717.jpg
  • KW0927_090703.jpg
  • KW0926_090626.jpg
  • KW0925_090619.jpg
  • KW0924_090612.jpg
  • KW0922_090529.jpg

Facebook


Suche

Go to top